Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle – Erste Anlaufstelle bei Fragen zu Gesundheit und Pflege

25. November 2022

Gütersloh. Etwas versteckt liegt das Büro der Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle des Kreises Gütersloh (BIGS) in der ersten Etage der Stadtbibliothek in Gütersloh. Doch immer mehr Menschen finden den Weg in die Servicestelle. Dort bekommen sie Tipps, Informationen und Kontaktangebote rund um Gesundheit und Selbsthilfe. Die BIGS ist seit mehr als 20 Jahren erste Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die durch eigene gesundheitliche Probleme oder die eines nahestehenden Menschen mit Herausforderungen konfrontiert sind. Als niedrigschwelliger Wegweiser möchte die BIGS, die im Kreis und darüber hinaus vernetzt ist, im direkten Gespräch mit den ratsuchenden Menschen geeignete Unterstützungsangebote finden.

Der Kreis Gütersloh fungiert als Träger der BIGS, die mit zahlreichen weiteren Akteuren im Gesundheitssystem in der Region im Austausch steht. Das Informations- und Beratungsangebot der BIGS richtet sich vorrangig an Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Gütersloh. Katja Prause ist für den Bereich Gesundheit und Pflege zuständig. Sie stellt fest, dass sich viele Menschen überfordert fühlen, wenn es darum geht, die geeignete Stelle zu finden, die ihnen in ihrer aktuellen Lebenssituation helfen kann. „Das vielfältige Angebot in diesen Bereichen macht die Suche, insbesondere in einer herausfordernden Lebenslage, schwierig und unübersichtlich“, bestätigt sie. Die Mitarbeiterinnen der BIGS helfen Menschen, sich in diesem Angebotsdschungel zurechtzufinden und Unterstützung zu finden. Das können zum Beispiel spezialisierte (Fach-)Beratungs- und Informationsstellen sowie Selbsthilfegruppen sein. Der Austausch in einer Selbsthilfegruppe kann bei allen gesundheitlichen, seelischen oder sozialen Themen helfen, besser mit der Lebenssituation zurechtzukommen. „Das Gefühl, nicht allein zu sein, offen über eigene Probleme reden zu können und von den Erfahrungen anderer zu profitieren, wird als große Hilfe und Stärkung innerhalb der Selbsthilfe erlebt“, so Jenny von Borstel, Ansprechpartnerin für den Bereich Selbsthilfe in der BIGS. Wer sich eigenständig zu gesundheitlichen Themen informieren möchte, erhält unter anderem Infos zu aktuellen Veranstaltungen, Seminaren und weiteren Informationsmöglichkeiten. Die Mitarbeiterinnen der BIGS stellen auf Anfrage auch gut verständliche, qualitätsgesicherte Gesundheitsinformationen in Form von Broschüren und anderen Medien zusammen.

So vielfältig und umfassend wie das Angebot sind auch die Fragen und Probleme, mit denen Menschen auf die BIGS zukommen. So können sich Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel mit Depressionen, Ängsten oder anderen psychischen Beeinträchtigungen an die BIGS wenden. Das gilt auch für Personen mit körperlichen Erkrankungen. Häufig besteht der Wunsch, sich nach dem Erhalt einer Diagnose wie Diabetes, Gicht oder Knieproblemen näher über die Erkrankung zu informieren. Ebenso werden Fragen zur Pflegebedürftigkeit gestellt oder Anregungen eingeholt, was es beispielsweise bei einer beginnenden Demenz eines Angehörigen zu tun gibt. Auch wenn Menschen den Tod einer nahestehenden Person oder eine Trennung zu verarbeiten haben, können sie sich Hilfe bei der BIGS suchen. Unterstützung können sich auch Freunde oder Angehörige von Betroffenen suchen. Medizinisch oder therapeutisch beraten die Mitarbeiterinnen nicht.

Der Kontakt zur BIGS kann sowohl persönlich in der Bürgerinformation als auch per E-Mail an bigs@kreis-guetersloh.de oder telefonisch unter 05241/85-2882 hergestellt werden. Dies ist im Übrigen auch jederzeit anonym möglich.

Die Unterstützung durch die BIGS ist kostenfrei. Die Bürgerinformation ist dienstags bis freitags von 10 bis 13.30 Uhr geöffnet und zusätzlich auch am Donnerstagnachmittag von 14.30 bis 16.30 Uhr. Nach Absprache können auch Termine außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der Internetseite der BIGS unter www.kreis-guetersloh.de/bigs

Um regelmäßig über die Aktivitäten der BIGS informiert zu werden, besteht die Möglichkeit, den BIGS-Selbsthilfe-Newsletter unter www.selbsthilfe-news.de/ zu abonnieren.

Das Team der BIGS (v.l.) Sabine Baum, Katja Prause, Jenny von Borstel und Kristin Schula. Foto: Kreis Gütersloh